Lexikon

Eine kurze Beschreibung der im Bereich Soundbranding / akustischer Markenführung am häufigsten verwendeten Fachbegriffe:

Branding

Der Prozess, ein Unternehmen in der Gesamtwahrnehmung gemäß seiner Unternehmens- oder Marketingstrategie zu unterstützen.

Corporate Brand

Das ganzheitliche Markenmanagement; der rote Faden, der ein Unternehmen strategisch in die Zukunft führt.

Corporate Identity

Das strategische Konzept zur Bildung eines einheitlichen Selbstverständnis eines Unternehmens und das Herzstück jeder strukturierten Unternehmensführung und -planung. Sie ist Grundlage für kontinuierliche und stringente Umsetzung von Konzepten ins operative Geschäft.

Corporate Design

Das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens, um die von der Corporate Identity vorgegebenen Ziele zu unterstützen.

Corporate Sound

Als Pendant zum Corporate Design die akustische Präsentation eines Unternehmens.

Sound Branding

Markenaufbau und -pflege durch den Einsatz von Klang-Elementen.

Synonyme: Audio Branding, Acoustic Branding, Sonic Branding, Hörmarke (Deutschland), Klangmarke (Österreich), Akustische Marke (Schweiz)

Brand Music

Exklusiv für ein Unternehmen oder ein Produkt komponiertes Musikstück, dass die entsprechend relevanten Inhalte und Werte klanglich abbildet.

Synonyme: Corporate Music, Corporate Song, Firmenhymne, Markenmusik

Brand Voice

Die Stimme eines Sprechers oder einer Sprecherin, die im Sinne des Corporate Designs immer für die Kommunikation der jeweiligen Marke verwendet wird.

Synonyme: Corporate Voice, Markenstimme

Soundlogo

Eine kurze und prägnante Folge von Klängen oder Tönen (in der Regel zwischen 1-3 Sekunden) zur Wiedererkennung eines Produkts oder einer Marke.

Synonyme: Audio Logo, Acoustic Logo, Sonic Logo, Markenlogo

Soundicon

Das kleinste und kürzeste Sound Branding Element. Bekannte Beispiele hierfür sind der „Flensburger Plop“, das unverwechselbare Knuspern des Leibnitz-Kekses oder die typischen Klänge beim Versenden von E-Mails oder SMS.

Soundscape

Abgeleitet vom englischen Begriff „Landscape“ (Landschaft) beschreibt ein Soundscape eine akustische „Umgebung“ und Atmosphäre; zum Beispiel die individuellen Klang-Landschaften von Wasser oder Wäldern.

Jingle

Beim Jingle handelt es sich um eine musikalische Werbebotschaft, die zentrale Markeninhalte oder einen bestimmten Slogan mit Gesang umsetzt.

Leitmotiv

Das Leitmotiv funktioniert im Prinzip wie der sogenannte „Running Gag“, bei dem ein bestimmter Inhalt immer wieder von Neuem über verschiedene Kanäle und in verschiedenem Kontext auftaucht.

Timbre (Klangfarbe)

Neben Tonhöhe und Lautstärke das Hauptkriterium, das einem Ton seinen Charakter gibt und bestimmt, ob ein Klang beispielsweise als hell, dunkel, metallisch oder dumpf empfunden wird.

Frequenz

In Physik und Technik das Maß dafür, wie schnell bei einem periodischen Vorgang die Wiederholungen aufeinander folgen – in musikalischem Kontext bestimmt die Frequenz, ob ein Ton hoch (hohe Frequenz einer Tonschwingung) oder tief (niedrige Frequenz einer Tonschwingung) erklingt.

Limbisches System

Funktionseinheit des Gerhirns, die der Verarbeitung von Emotionen dient und für die Ausschüttung von Endorphinen verantwortlich ist.

Takt

Grundlegende zeitliche Gliederung von Musik.

Tonart

Bestimmung der Tonstufe (zum Beispiel „C“ oder „Fis“) und des Tongeschlechts.

Tongeschlecht

Einteilung von Tonarten, Tonleitern und Akkorden in die Kategorien „Dur“ und „Moll“, die sich auch über die Charaktereigenschaften „fröhlich“ (Dur) und „melancholisch“ (Moll) beschreiben lassen.